Sportmanagement: Mehr Sport oder mehr Management?

Veröffentlicht: Montag, 21. September 2015

Sportmanagement

Schon lange favorisieren Clubs, Verbände, Sportartikelhersteller & Co. keine Ex-Profis mehr für Managementpositionen. Viel wichtiger sind ausgebildete Sportmanager mit dem speziellen Know-How im Sportbusiness. Der Begriff "Sportmanager" setzt sich aus den Begriffen "Sport" und "Manager" zusammen - wobei das Management die weitaus umfangreichere Komponente repräsentiert.

Sportmanager sind verantwortlich für die Finanzen und Sponsorenakquise. PR- und Öffentlichkeitsarbeit aber auch das Planen und die Organisation verschiedener Sportevents fallen in Ihr Aufgabenfeld. Die Sportlerberatung ebenso wie die Gewinnung von Partnern stehen hierbei im Fokus, aber auch die strategische Ausrichtung gehört zu den Kernthemen.

Kurzum: Sportmanager sind All-rounder im Sportbusiness und sind für den nachhaltigen Erfolg des Unternehmens verantwortlich. Aus diesem Grund sind vorwiegend Management-Kenntnisse von Bedeutung. Aber vor allem ermöglicht der Beruf des Sportmanagers die Kombination aus Hobby und  Beruf und ist daher einzigartig - ein Grund, warum die Bewerberanzahl für Sportmanagement-Stellen stetig wächst.

Neben den Managementkenntnissen sind Fremdsprachenkenntnisse unerlässlich. Sportbusiness ist international. Eine Vielzahl an Sprachen verbessert Ihre Chance auf den Traumberuf ungemein.

Klicken Sie hier, wenn Sie sich für Stellenangebote im Sportbusiness interessieren. Alternativ klicken Sie hier und melden sich für unsere "Jobs per E-Mail" an und erhalten Sie spannende Jobs aus der Sportwelt direkt in Ihr Postfach. 

 

 

Zurück zur Übersicht