Infront: Öffentlich-rechtliche Sender erwerben Medienrechte

FIS

Das internationale Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media verlängert mit SportA, der Sportrechteagentur von ARD/ZDF, die Medienrechte für FIS Weltcup-Veranstaltungen. Der Vertrag umfasst alle audiovisuellen Verwertungsrechte für Deutschland und läuft ab der kommenden Saison 2016/17 bis einschließlich 2020/21. 

Damit sichert sich ARD/ZDF die Medienrechte an über 200 FIS Weltcup Veranstaltungen pro Saison in den Disziplinen Ski Alpin, Skispringen, Langlauf, Nordische Kombination, Freestyle Ski und Snowboard. Die Vereinbarung beinhaltet neben den TV-Rechten auch die entsprechenden Online- und Mobilnutzungsrechte. 

Bruno Marty, Executive Director Wintersport bei Infront: „Die Vereinbarung mit ARD/ZDF ist für uns aus zwei Gründen wichtig: Erstens genießt der Skisport eine große Popularität in Deutschland und zweitens haben die beiden Sender eine äußerst starke Position im deutschen Markt. Wir freuen uns deshalb sehr, den skibegeisterten deutschen Fans langfristig beste Übertragungen zu ermöglichen.“

Zurück zur Übersicht