Hock di do hi – Kundenpflege auf bayrische Art

Veröffentlicht:

stephan rohdeHock di do hi – Kundenpflege auf bayrische Art

September 2013, das Oktoberfest steht vor der Tür, machen wir heute mal einen etwas anderen Hospitality-Check: Allianz-Arena vs. Wiesn. Fußball-Tempel gegen Volksfest.

Schweinsbraten & Co.

Man könnte denken, dass das Oktoberfest hier die Nase vorn hat. Ist aber nicht so. Die Qualität der Wiesn-Schmankerl ist bestenfalls durchschnittlich. Das ist ja auch okay so, aber der Vergleich mit der VIP-Lounge der Allianz-Arena geht klar verloren. Dort hatte ich kürzlich das Vergnügen, einen zarten, krossen Schweinsbraten essen zu dürfen, wie er besser kaum sein kann. Glückwunsch an den Caterer und 1:0 für die Allianz-Arena.

Stimmungsbarometer

Die Heimspiele der Bayern in der Allianz-Arena sind stimmungsmäßig nicht unbedingt der Mega-Kracher. Zugegeben, in Dortmund oder auf Schalke ist deutlich mehr los. Ist aber für unsern direkten Vergleich mit dem Oktoberfest eigentlich gar nicht weiter von Bedeutung. Die Atmosphäre auf den Wiesn ist wirklich einzigartig. Man quatscht mit Jung und Alt. Man trinkt mit Italienern und Japaner. Man steht auf den Bänken und tanzt mit Tausenden von Menschen - hört sich verrückt an, ist es auch … muss man aber erlebt haben. Mehr Volltreffer geht nicht oder besser gesagt: Die Stimmung auf der Wiesn ist am Überkochen. 1:1 – Verdienter Ausgleich für die Wiesn.

 „Wichtig is auf’m Platz“

Na, ja, es kommt eben schon ein bisschen darauf an, was für einen Kick man gerade erwischt hat. In der Allianz-Arena durfte man in der kürzeren Vergangenheit viele schöne Spiele  erleben (ich spreche jetzt vornehmlich von den Spielen des FC Bayern; die 60er werden es mir verzeihen, das jetzt nicht weiter zu vertiefen). Aber es wird auch immer wieder so Gurkenspiele geben, wie neulich bei Wir-spielen-unseren-Stiefel-uninspiriert-runter-Bayern gegen Wir-sind-schon-zufrieden-wenn-wir-hier-keine-Klatsche-kriegen-Hannover. Beim Oktoberfest dagegen ist quasi alles Bühne. Und die Performance und die Leidenschaft aller Beteiligten, von den Bands, über die Bedienungen bis hin eben zu den Besuchern aus aller Welt ist durchgängig extrem hoch. Auf die Wiesn ist an allen 16 Tagen zu 100% Verlass. 1:2 – Die Wiesn gehen als Sieger vom Platz.


Lust auf mehr? Kein Problem. Wir laden jedes Jahr Kunden aus aller Welt auf die Wiesn ein. Und dieses Mal haben wir 2 Plätze für globalsportsjobs.com Leser reserviert. Wer am letzten Oktoberfest-Sonntag dabei sein möchte, schickt uns am besten gleich eine Mail an rohde@mmcsport.de. Der originellste Schreiber kann sich zu uns hocken.


Stephan Rohde, Managing Director, mmc sport


mmc sport ist eine internationale Redaktionsagentur und arbeitet für Brands wie UEFA, FIFA, DFL, Premier League, Bayern München, Schalke 04, bet365,  Inspired Virtual Gaming, Gran Turismo TV und Red Bull Media House.

Zurück zur Übersicht