Gesichter der FIFA - Triff Saba, Alexandre und Marisa

Veröffentlicht:

FOF march

Die FIFA ist die wohl bekannteste Sport Institution. Die FIFA schützt die Integrität des Fussballs und bekämpft die Korruption im Fussball. Die FIFA arbeitet gemeinsam mit ihren Mitgliedsverbänden und Konföderationen an der Verbesserung und Stärkung der Standards in der globalen Fussball-Gemeinde, um dem Fussball das solide Fundament zu geben, dass er benötigt, um überall aufzublühen.

Die Spielregeln bieten eine gemeinsame Sprache, um die einzigartige, vereinigende Kraft des Fussballs in den offenen und demokratischen Strukturen der FIFA zu unterstützen. 1994 gegründet und mit Sitz in Zürich, hat sich die Organisation über die Jahre entwickelt und führt Projekte, Aktivitäten, Wettbewerbe und Veranstaltungen durch. Mit insgesamt 211 Mitlgiedsvereinen, ist es es eine wahrhaft globale Organisation, deren Einfluss weltweit spürbar ist.

Allerdings ist nicht so bekannt wer die Leute sind, die bei der FIFA arbiten. Wer sind die Gescihter der FIFA? Woher kommen sie? Welche Positionen besetzen sie? Warum haben sie sich entschlossen bei der FIFA zu arbeiten? Was bedeutet es für sie beim internationalen Fussball zu arbeiten?

Finde heraus was Saba, Alexandre und Marisa bei der FIFA machen:


FOF Saba

Name: Saba Ghadimzadeh

Funktion: Juristin

Alter: 28

Nationalität: Britin

Bei der FIFA seit: 2015

Was machen Sie bei der FIFA?

Ich bin als Juristin in der Abteilung für Handelsrecht tätig. Meine Aufgaben sind sehr vielfältig und interessant und reichen vom Aushandeln von Sponsoring- und anderen Handelsverträgen über die Zusammenarbeit mit der FIFA-Marketing-Subdivision bei der Umsetzung und Verwaltung des FIFA-Handelsprogramms bis zum Verfassen von Geschäftsbedingungen für verschiedene FIFAWettbewerbe – nicht zu vergessen die rechtliche Beratung im Zusammenhang mit FIFA-Wettbewerben. Ich darf dabei mit talentierten und hilfsbereiten Kollegen zusammenarbeiten und ein dynamisches FIFA-Marketingteam beraten.

Wie kamen Sie zur FIFA?

Ich wollte schon immer in einer multikulturellen Organisation arbeiten, die sich weltweit für eine gute Sache einsetzt. Bei der FIFA kann ich mein Rechtsstudium in London für diese Sache nutzen und mit globalen Geschäftspartnern an interessanten Projekten arbeiten.

Wer ist das grösste Team aller Zeiten?

Ich bin in Coventry geboren und daher Fan des FC Coventry City. Da meine Eltern aus dem Iran stammen, hege ich auch Sympathien für den FC Persepolis („Arteshe Sorkh“)!


FOF Alexandre

Name: Alexandre Adriano

Funktion: Französisch- übersetzer

Alter: 27

Nationalität: Portugiese

Bei der FIFA seit: 2015

Wie kamen Sie zur FIFA?

Wie viele FIFA-Mitarbeiter bin ich seit je Fussballfan. Mit neun begann ich in einem Verein zu spielen und hörte später nur wegen des Studiums auf. Ich wollte schon immer im Fussball arbeiten. Als ich das Inserat der FIFA für eine Übersetzerstelle sah, musste ich mich einfach bewerben. Ich war überglücklich, als ich die Stelle erhielt.

Was machen Sie bei der FIFA?

Wie meine Arbeitskollegen übersetze ich Texte aller FIFA-Abteilungen aus sämtlichen FIFA-Sprachen – neben Französisch sind das Englisch, Deutsch und Spanisch – in meine Muttersprache (Französisch), zum Beispiel Artikel für dieses Magazin, Medienmitteilungen, Wettbewerbsreglemente sowie Finanz- und Rechtsdokumente. So sind wir über die FIFA und ihre Pläne stets im Bild.

Wer ist das grösste Team aller Zeiten?

Das französische WM-Team von 1998 mit Zidane, Deschamps, Barthez und Bernard Diomède war überragend. Ebenso Portugal 2004 mit Figo, Cristiano Ronaldo, Pauleta, Rui Costa, Ricardo und Deco.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der FIFA?

Der FIFA Ballon d’Or 2015. Erstmals überhaupt sah ich die bekanntesten Fussballer des Planeten persönlich und konnte sogar mit ihnen reden. Das werde ich nie vergessen.


FOF Marisa

Name: Marisa Maeder Karl

Funktion: Managerin für interne Kommunikation

Alter: 43

Nationalität: Schweizerin

Bei der FIFA seit: 2000

Wie kamen Sie zur FIFA?

Nach meinem Übersetzerstudium suchte ich eine Stelle in einem internationalen Umfeld. Ich wurde zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen, erfuhr aber erst später, dass es für die FIFA war.

Was machen Sie bei der FIFA?

Ich arbeite in der internen Kommunikation, kümmere mich dort um die interne Werbung für FIFA-Veranstaltungen und organisiere Informationsworkshops für Abteilungen und Projektteams.

Was war Ihr schönstes Erlebnis bei der FIFA?

Ganz klar die Fussball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland! Die Stimmung in Berlin, die Menschen und all die Veranstaltungen um die WM herum waren einfach überwältigend. Es war toll, dabei zu sein und diese fantastische Atmosphäre mitzuerleben!

Denken Sie anders über die FIFA, seit Sie hier arbeiten?

Die FIFA hat sich in den letzten Jahren zweifellos enorm verändert. Sie ist in vielerlei Hinsicht professioneller, aber auch komplexer und weniger familiär geworden. Faszinierend ist und bleibt aber die Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlichster Nationalität und Herkunft.


Das monatliche Magazin der FIFA, FIFA 1904, gibt Einblicke in die Welt der FIFA. Jede Ausgabe enthält ein Profil eines FIFA Team Mitglieds mit dem Titel „Gesichter der FIFA“ (drei Kurzinterviews mit Team Mitgliedern) und „Ein Tag im Leben von“ (ein tiefgründiger Einblick in den Tag eines ausgewählten Team Mitglieds).

Schauen Sie sich hier die komplette aktuelle Ausgabe an und erfahren Sie mehr über die FIFA als Arbeitgeber.

Wenn Sie an Ihrer Karriere in der Sportindustrie arbeiten wollen, legen Sie sich noch heute einen Account an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, was die neuesten Einblicke in die Industrie, Events und Jobs im Sport angeht.

FIFA

Zurück zur Übersicht