Fünf Trends in der Sporttechnologie für 2017

Veröffentlicht: Donnerstag, 2. Februar 2017

tech lead
Ob es sich um die erste oder zweite Ausstrahlung handelt oder um die Live-Teilnahme am Spiel, die Art und Weise, in der Fans ihren Sport ‚konsumieren‘ und mit ihm interagieren, erlebt zurzeit eine Revolution. Wir setzen unsere Reihe zu den Trends in den verschiedenen Bereichen der Sportbranche mit einem Überblick über einige der technologischen Fortschritte fort, die Fans eine interaktivere, flexiblere und ‚immersivere‘ Beziehung zu ihrem Lieblingssport oder Team ermöglichen werden.

OTT 680

1. Der Aufstieg von OTT (Over The Top)

Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass Over The Top (die Bereitstellung von Inhalten über das Internet im Gegensatz zur traditionellen TV-Ausstrahlung) darauf eingestellt ist, die Sportlandschaft im Jahr 2017 und darüber hinaus komplett zu verändern.

Das Geschäftsmodell jedes englischen Premier-League-Klubs zum Beispiel hängt fast vollständig von den geschätzten 95 Mio. £ ab, die jährlich von TV-Senderechten auf seinem Bankkonto landen, und das ist schon seit mehr als 20 Jahren der Fall. 2017 ist das Jahr, in dem es ziemlich dringend wird, sich einen neuen Plan auszudenken.

Das Problem ist, dass es Millennials bevorzugen, Sport online zu erleben. Wenn ESPN, der US-Fernseh-Riese, einen Verlust von 621.000 Abonnenten meldet, und die Einschaltquoten von Sky Sports um 19 % zurückgehen, dann liegt das nicht am sinkenden Interesse der Fans am Sport. Sie konsumieren ihn nur auf eine andere Weise (und untergraben damit unwissentlich die Struktur der finanziellen Grundlage ihres Lieblingssports!).

Dies stellt die Rechteinhaber, aber auch die Sportverbände, vor große Herausforderungen. Einige sind der Ansicht, bereits die Antworten gefunden zu haben.

Der Live-Sport Streaming-Service DAZN wurde als eine Nachahmung der OTT-Pioniere Netflix in Deutschland, Österreich und der Schweiz ins Leben gerufen. Für eine monatliche Abonnementgebühr von 9,99 € können die Zuschauer fast jedes Ereignis in Europas Top-Fußballligen sowie NBA, NFL, Tennis, Motorsport und einer ganzen Menge mehr auswählen. Es ist ein Modell, von dem wir voraussichtlich noch viel mehr sehen werden.

In diesem Monat hat die ATP eine überarbeitete Version von TennisTV, einem Live-Streaming-Dienst, gestartet, von dem COO Stuart Watts ausdrücklich sagt, dass er „die neuesten Trends, Streaming-Medien anzusehen und den OTT-Konsum ausnutzen werde."

Dieses so genannte D2C (Direct to Customer) Modell wird im Jahr 2017 deutlich expandieren. Es ist interessant, die Partnerschaft von Real Madrid mit Microsoft und von Barcelona mit Amazon zu beobachten. Diese werden Millionen Fans auf der ganzen Welt direkt mit ihren Live-Übertragungen von Spielen erreichen.

Da der digitale Konsum auf Kosten der traditionellen Ausstrahlungswege weiterhin ansteigt, wird der Wert der TV-Rechte weiterhin sinken, die Gagen der Sportler müssen allerdings weiterhin bezahlt werden. Es ist eine große Bedrohung, aber 2017 wird das Tor für Visionäre, Risikofreudige und Innovatoren der Branche weit öffnen.

VR 2 680

2. Diversifizierte Erlebnisse mit Virtual Realität (VR)

Die Technologie hinter dem Erlebnis der Virtuellen Realität hat in den letzten Jahren einen Aufschwung erlebt. Von Microsoft Kinect im Jahr 2010 bis zu der Einführung von Oculus Rift (später von Facebook gekauft), Google Cardboard, HTC Vive, Samsung Gear VR im Jahr 2012 und im Jahr 2017 Microsoft Windows VR hat jeder neue Durchlauf einen Qualitätssprung beim immersiven Erlebnis hervorgebracht.

Bisher liegt der Crossover zwischen Sport und Virtueller Realität weitgehend beim Gaming, aber das ändert sich schnell, und 2017 werden wir erleben, wie dieser über Elite-Leistung und Fan-Engagement entfesselt wird.

STRIVR ist führend beim Performance-Training. Mit GoPro und Blackmagic-Kameras können sie in nur zwei Stunden genug Material aufnehmen, um die Spiel-Szenarien in immersiver VR genau für ihre Schar von Kunden in der NFL zu reproduzieren. Das niederländische Start-up Unternehmen Beyond Sports ist mit der niederländischen Nationalmannschaft, mit Ajax, PSV Eindhoven und AZ Alkmaar vorgeprescht. Es hofft, im Jahr 2017 Partnerschaften mit englischen Premier-League-Klubs bekanntgeben zu können.

Die Verwirklichung seines Potenzials wird neue Dimensionen erschließen. In einer Umgebung von Virtueller Realität zu trainieren, verbessert die kognitive Kompetenz der Spieler, ihre Entscheidungsfähigkeit bei intensiven Wettbewerbsszenarien, reduziert das Verletzungsrisiko und ermöglicht den verletzten Spielern, ihr Training fortzusetzen. Obwohl VR niemals die reale, physische Praxis ersetzen wird, kann sie neue, zuvor nicht mögliche Perspektiven für Spieler bieten und ebenso Empathie und neue taktische Einsichten für den Trainer.

Im Jahr 2017 wird sich die VR für Leistung möglicherweise von den Elite-Rängen auch auf den Rest von uns verbreiten. Der Besuch eines Yoga-Kurses in Ihrem eigenen Wohnzimmer, Sparring in einem Boxring gegen einen Gegner in einem anderen Land oder das Überholen des Feldes in einer Amateur-Tour de France: Alles ist möglich - sogar wahrscheinlich - VR-Erlebnisse, zu denen wir bald Zugang haben werden.

VR wird auch die Spieltag-Erlebnisse der Fans revolutionieren. Das November NBA-Spiel zwischen den Sacramento Kings und den San Antonio Spurs war das erste, das als VR ausgestrahlt wurde. Zuschauer konnten die Aktion aus einer Vielzahl von Winkeln, einschließlich unter dem Korb, in den Umkleidekabinen und von den Tabellen der Punktegewinner aus betrachten. Betrachter der US Open Golfmeisterschaften im Juni (die über die erforderliche Kopfbedeckung verfügten) konnten auch „die Fairways neben den Profis begehen"- allerdings nur das 10. und das 12. Loch. 

Dieses dramatische Nutzer-Erlebnis verwandelt die Art und Weise, wie Fans mit Sport interagieren. „Wieso hat Messi diese Chance verpasst?" „Wie schaffen Sie den Return auf Djokovics Aufschlag?" „Was für ein Gefühl ist es, über einem 10-Meter-Putt zu stehen, um einen Titel zu gewinnen?" Eine VR-Brille wird uns die Chance geben, diese Fragen selbst zu beantworten.

esports 680

3. eSports Revolution

eSports wird im Jahr 2017 die Ein-Milliarden-Dollar-Barriere durchbrechen. Das ist keine Prophezeiung; es ist eine Tatsache.

Im Jahr 2016 gab es einen Durchbruch, Sportler, Teams und Ligen mit „echten" Sportteams wie Schalke 04, Paris St. Germain und den Philadelphia 76-ers mit Einkaufsteams von Spieleherstellern zusammenzubringen. Die Größe der Sponsoring-Verträge erhöhte sich, und große Akteure wie Coca-Cola, Barclays und Gillette sprangen an Bord.

Was weniger vielversprechend für die Branche ist, ist der eher planlose Rechtsrahmen, der entstanden ist. Die nationalen Verbände wurden gebildet, aber es gibt wenig Zusammenhalt zwischen den dominierenden Bereichen Asien, Amerika und Europa. Als Trotzreaktion auf den Trend zur Globalisierung sehen viele Beobachter die Szene zunehmend fragmentiert, wobei die lokalen Ligen und die nationalen Verbände (im Gegensatz zu weltweiten) favorisiert werden.

An anderer Stelle wurden verschiedene Spielergewerkschaften gegründet, und 2017 werden wir erleben, dass die Glücksspiel-Branche ihre Interessen festigt, trotz der Bedenken gegenüber Spielmanipulationen. 

Wenn mehr als 100 Millionen Menschen pro Monat eine digitale Plattform (Twitch) abonnieren, um anderen Menschen beim Spielen zuzusehen, dann ist dies eindeutig ein Bereich mit beträchtlichem Spielraum für Wachstum im Jahr 2017. Facebook Live ist hier ebenfalls eingestiegen, um einen Deal mit dem Spielehersteller Activision Blizzard abzuschließen, um live eSports zu zeigen, während Ginx eSports TV im Jahr 2017 zum weltweit größten 24-Stunden-eSports-TV-Kanal werden möchte und eine Zuschauerzahl von 23 Millionen anstrebt. Gerüchte, dass Riot nordamerikanische Ausstrahlungsrechte möglicherweise an die branchenführende League of Legends verkaufen könnte, wird deutlich den Einsatz erhöhen.

Insgesamt wird prognostiziert, dass die Zuschauerzahlen bis 2019 auf 303 Millionen (TV und Online) ansteigen werden - mit all den erhöhten kommerziellen Möglichkeiten, die solch verblüffende Zahlen begleiten.

SM 680

4. Liveberichterstattung über Soziale Medien

Hätten Sie gedacht, dass die Caribbean Cricket Premier League eine neue Ära in der Sportübertragung einläuten wird? Aber das T20 Inlands-Jamboree kann möglicherweise als Trendsetter angesehen werden.

Die CPL war die erste Sportliga der Welt, die ihre bestehenden Ausstrahlungs-Angebote ergänzte und Facebook Live nutzte, um alle Live-Spiele zu zeigen. Die Ausstrahlung war in 40 Ländern zu sehen, und 5,3 Millionen Menschen sahen über Social-Media zu.

Real Madrid hat auch begonnen, exklusive Inhalte aus seinem Club-TV-Kanal auf Facebook Live zu verlagern und erzielte dabei 110 Millionen Videoaufrufe. Vertraglich können sie Live-Spiele dort nicht übertragen, aber mit der erweiterten Reichweite, dem Engagement und den Einnahmen, die diese einbringen könnten und der Unterstützung von Microsoft können Sie wetten, dass sie Druck ausüben werden, wenn bestehende TV-Sendeangebote zur Verlängerung anstehen.

Die NFL hat die Rolle der Sozialen Medien als „Störenfried" bei der Art und Weise, wie Fans traditionell ihren Sport konsumieren, erkannt. Neben Twitter beschäftigen sich die Zuschauer jetzt bei Spielen, mit Snapchat zu. Fans können auf der Plattform über „Live-Geschichten", die nur aus Videoaufnahmen von Fans im Stadion bestehen, diese Spiele verfolgen. In der letzten Saison wurde dies von 65 Millionen Menschen gesehen.

Was alle Beteiligten zur Kenntnis nehmen, ist die Tatsache, dass es nicht mehr nur einen einzigen Weg zur Kommerzialisierung gibt und dass die Sozialen Medien sich im unmittelbaren Zentrum einer langen Reihe von neuen Alternativen befinden.

mobile 680

5. Verstärkte mobile Einbindung

Ein Kunststoff-Klappsitz reicht nicht aus, um die Basis eines typischen Spieltag-Erlebnisses eines Millennials zu bilden. Wenn er oder sie kein Video aufnimmt und es teilt und das Spiel nicht live auf Instagram/Snapchat/Twitter/Facebook/WhatsApp diskutieren kann, dann hat dieser Tag eigentlich gar nicht stattgefunden.

Profi-Clubs in Europa haben sich in der Regel nur gemächlich darauf eingestellt, und im Jahr 2017 werden viele hastig nachrüsten oder Technologien installieren, die schnelle, zuverlässige Konnektivität bei hohen Datenmengen (z.B. in der Halbzeit oder nach einem Tor) liefern können.

Viele werden noch weitergehen, um verschiedene Elemente des Spieltags-Erlebnisses über die Handys der Fans zu kanalisieren. Mobile Ticketing wird ansteigen, Augmented Reality wird verwendet werden, um Sie über Ihr Handy-Display an Ihren Platz zu geleiten, und Fans werden bald in der Lage sein, Essen zu ihrem Sitz zu bestellen, ohne die Unannehmlichkeiten von Warteschlangen in Kauf nehmen zu müssen.

Clubs können von den verbesserten Fandaten, die diese Aktivitäten ihnen liefern werden, profitieren. Sie werden nicht nur Anwesenheitslisten besitzen, sondern auch Informationen über die Spieltag-Gewohnheiten der Fans. Dies wird Spielraum für spezielle Angebote, Premium-Rabatte und andere segmentierte digitale Inhalte schaffen.

Dieser Artikel wurde vom GlobalSportsJobs Insights Team geschrieben.


Wenn Sie an Ihrer Karriere in der Sportindustrie arbeiten wollen, legen Sie sich noch heute einen Account an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, was die neuesten Einblicke in die Industrie, Events und Jobs im Sport angeht.

GSJ Banner 680

Zurück zur Übersicht