Fangfragen im Bewerbungsgespräch - Das müssen Sie wissen

Fangfragen

Sie haben sich erfolgreich für einen Sportjob über GlobalSportsJob beworben und werden zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Nun steht die Vorbereitung an, damit Sie beim Gespräch überzeugen. Häufig nutzen HR’ler spezielle "Fangfragen", um ihre Bewerber in Verlegenheit zu bringen und hinter die persönliche Fassade zu blicken. Aber wie kann man sich auf diese Fragen vorbereiten und sie bestmöglich beantworten und was machen viele Bewerber falsch?

Fangfragen sind in der Regel sehr raffiniert und lösen bei den Bewerbern zumeist Stress und Unruhe aus. Die Angst des Versagens ist groß, daher ist der richtige Umgang mit ihnen essentiell. Mögliche Fangfragen sind zum Beispiel: 

  • Wenn ich zwei Ex-Kollegen befragen würde – einen Freund und einen, der das nicht ist: In welchen Punkten würden dennoch beide übereinstimmen?
  • Wann haben Sie das letzte Mal die Regeln gebrochen und warum?
  • Wie würden Sie sich selbst in nur einem Wort beschreiben?

Häufig beschäftigen sich Bewerber mit der „optimalen Antwort“. Sie legen sich Antworten zurecht, die sie im Job-Interview aufsagen. Jedoch wird häufig ein Aspekt vernachlässigt: HR’ler sind ausgebildete Profis und erkennen schnell, ob eine Aussage ernst gemeint oder doch eher im Vorfeld vorbereitet wurde. Daher empfehlen wir Ihnen, stets ehrlich und authentisch zu antworten. Denn das ist der Fokus auf den ihr Gegenüber Wert legen wird. Sie beabsichtigen mit Fangfragen, Sie als Person kennenzulernen und auch ihre Motivation zu hinterfragen sowie Ihre Werte kennenzulernen. Auch lässt ihre Antwort erkennen, wie Sie über verschiedene Themen denken und die Personalverantwortlichen erhalten so auch einen kleinen Einblick in Ihre Arbeitsweise. Kurzum: Passen Sie mit Ihren Qualifikationen und vom menschlichen Standpunkt zum Team sowie Unternehmen? Das ist das Ziel der HR`ler.

Wir empfehlen Ihnen spontan zu antworten. Bereiten Sie keine Antworten auf Fangfragen vor. Geben Sie dem HR’ler einen Einblick in Ihre Persönlichkeit. Wenn Sie eine gegenseitige Sympathie entwickeln, erhöhen sich Ihre Chancen für Ihren Traumjob. Wichtig ist auch, dass Sie ehrliche und aufgeschlossene Antworten geben. Lügen sind beim Vorstellungsgespräch unangebracht. Spätestens im Businessalltag werden sich Lügen zwangsläufig herauskristallisieren. Machen Sie Ihren Standpunkt kurz und prägnant klar. Bringen Sie Ihre Sichtweise auf den Punkt. Sie können sich bei Antworten auch ein wenig Zeit lassen, dies ist mit Sicherheit kein Nachteil – ganz im Gegenteil. Damit signalisieren Sie, dass Sie bewusste Aussagen treffen und Ihre Meinung überlegt äußern. Stellen Sie auch deutlich heraus, welche Vorteile Sie dem Unternehmen als neues Mitglied bringen. Die Devise lautet: Lassen Sie sich von Fangfragen nicht beunruhigen – zeigen Sie wer Sie sind.

Aktuell finden Sie spannende Jobs aus der Sportindustrie bei GlobalSportsJobs. Klicken Sie hier und gelangen Sie zu den aktuellen Stellenangeboten.

Wenn derzeit kein passender Job für Sie dabei ist, dann bleiben Sie mit unseren kostenlosen Jobs per E-Mail immer aktuell über relevante Karrieremöglichkeiten informiert.

 

Veröffentlicht:

Zurück zur Übersicht