Dieter Münch,Würth, im sponsor news Interview über Sponsoring

Veröffentlicht:

sponsor news

Dieter Münch, Mitglied der Geschäftsleitung bei Würth, im sponsor news Interview über den Nutzen von Sponsoring über die reine Medienpräsenz hinaus.

sponsor news: Herr Münch, Sie sind als Leiter Marketing/Werbung auch seit 28 Jahren für den Bereich Sportsponsoring bei Würth zuständig. Warum engagiert sich Würth schon so lange im Sport?

Münch: Das Sportsponsoring biete uns die Möglichkeit, die Marke Würth in einem emotionalen Leistungsumfeld zu positionieren und Attribute des Sports wie Leistung, Leidenschaft und Begeisterung auf unser Unternehmen zu übertragen. Neben diesem Imagetransfer bieten große Sportereignisse auch die Möglichkeit zu attraktiven Kundenbindungsmaßnahmen, wie gemeinsamen Stadionbesuchen. Das machen wir, denke ich, in einem Ausmaß, wie kaum ein anderes Unternehmen. Wir laden an jedem Wochenende rund 500 Kunden in unsere Räumlichkeiten in den Stadien der Bundesliga ein – und das hat sich absolut bewährt. Das schafft Nähe – und die ist uns wichtig! Ein ganz wesentlicher Aspekt ist aber auch, ganz klassisch, die Bekanntheit der Marke über Logopräsenz zu stärken – auch und gerade international. Dazu kommt noch der Aspekt des Stolzes der Mitarbeiterschaft. Sportsponsoring hat ja auch eine starke Ausstrahlung nach innen.

sponsor news: Logopräsenz zur Markenstärkung und Kundenbindung sind das eine, wie nutzen Sie bei Würth das Sportsponsoring darüber hinaus?

Münch: Wir achten mehr und mehr darauf, die Dinge ganzheitlich und multimedial anzugehen. Wenn ich zum Beispiel unser Engagement beim DSV nehme, haben wir hier ja nicht nur die Präsenz der Marke im Fernsehen, Internet und Printmedien. Wir nutzen unsere Nordic-Treffs beim Biathlon auch zur Kundenbindung, machen Gewinnspiele und Verkaufsförderungsaktionen rund um den Wintersport, spielen das Thema auf Facebook und auf eigenen Microsites – dabei sind wir recht kreativ. sponsor news: Welche Microsite können Sie uns denn im Hinblick auf den DSV empfehlen? Münch: Schauen Sie mal auf www. wuerth.de/handwerkisch rein – da werden Sie nur DSV-Athleten sehen. Und zwei unserer Geschäftsführer. Schauen Sie sich die Videos mal an: Felix Neureuther, Simon Schempp & Co. beim Raten von Begriffen und Produkten aus dem Handwerk. Das ist wirklich witzig. Mit Aktionen wie diesen schlagen wir auch eine Brücke zu unseren Kunden, zu unserer Produktwelt. So was geht natürlich nur, weil der DSV hier auch ein klasse Partner mit extrem sympathischen und bodenständigen Stars ist. 

Münch

sponsor news: Was haben denn Ihre Mitarbeiter bei Würth konkret davon, dass Sie Premiumpartner des DSV sind? 

Münch: Sie dürfen alle kostenlos in sämtlichen deutschen Wintersportregionen Skifahren gehen. Nein, Scherz. Aber es gibt schon handfeste Vorteile: So bringen wir jede Saison eine neue Würth/DSV-Kollektion heraus, bei der unsere Mitarbeiter von der Funktionswäsche bis zur Skihose und von den Handschuhen bis zur Softshelljacke hochexklusive DSV-Kleidung mit Co-Branding zu sehr attraktiven Konditionen kaufen können. Dazu laden wir auch immer wieder DSV-Stars zu uns ein, so dass Nähe zwischen den Sportlern und unseren Mitarbeitern entsteht. Bei unserem Sommerfest im Juli kamen rund 30.000 Besucher – viele davon haben sich prächtig amüsiert bei unserem Promi-Biathlon. 

sponsor news: Sie haben einen Biathlon Parcours auf dem Firmen-gelände aufgebaut? 

Münch: Einen spielerischen, ja. Statt auf Skiern wurden die Runden mit Tretcars absolviert und geschossen wurde aus Sicherheitsgründen natürlich mit Lasergewehren. Aber sonst war alles echt. Die Stars, von Schempp über Lesser und Freund bis Preuss, der Moderator, Michael Antwerpes, die Stimmung, der Spaß. Gewonnen hat das Staffelrennen übrigens unser Mitarbeiterteam, unterstützt von Simon Schempp. Wer da mitgemacht hat, hat ein unvergessliches Erlebnis mehr. Und das ist eben auch eine riesige Kraft des Sportsponsorings: es bietet Kunde und Mitarbeiter unvergessliche Erlebnisse. Ich selbst bin da der größte Junky. Seit 1990 war ich auf jeder Sommer-Olympiade und auf fast jeder Fußball-EM und -WM. Ich konnte meine Leidenschaft für den Sport auch sehr gut mit meiner Arbeit verknüpfen.

Klicken Sie hier für das vollständige Interview in der neuen Ausgabe von sponsor news.

Wenn Sie an Jobs, zum Beispiel im Sportsponsoring, interessiert sind, dann bleiben Sie mit unserem kostenlosen Service Jobs per E-Mail immer über aktuelle über relevante Karrieremöglichkeiten informiert.

Zurück zur Übersicht