Die Stadt ist das Stadion

volleyball

Mit dem Urban Volley Court holen die Berlin Recycling Volleys und ihr Namenssponsor den Volleyball aus der Halle und erobern die Stadt. Berlin ein Stückchen schöner machen und die Berliner für den Sport begeistern - ein mobiles Spielfeld macht`s möglich.

Die Zusammenarbeit von Berlin Recycling mit der Bundesligamannschaft des SC Charlottenburg ist eine Erfolgsgeschichte. Seit aus dem SC die BERLIN RECYCLING Volleys wurden, konnten sportliche Erfolge und Zuschauerzahlen auf hohem Niveau etabliert werden. Attraktive Spieltagsaktivierungen und Medienkooperationen, entwickelt und gesteuert vom Stuttgarter Beratungsunternehmen Steilpass, erweiterten dabei kontinuierlich den Kreis der Interessierten über die klassischen Volleyballfans hinaus. So durften die Berliner beispielsweise schon mehrfach ihr Altpapier vor Ort an der Max-Schmeling-Halle in Eintrittskarten für Heimspiele der BR Volleys eintauschen. Ein Angebot, das viele begeistert annahmen, die sonst vielleicht nicht den Weg in die Sporthalle gefunden hätten.

In der laufenden Saison werden nun nicht mehr nur die Zuschauer in die Max-Schmeling-Halle eingeladen, sondern der Volleyball kommt in die Stadt. Angeteasert durch einen Imagefilm, in dem die Bundesliga-Spieler die Ästhetik des Sports an Schauplätzen in ganz Berlin demonstrieren, wird der mobile Court eingeführt. Die BR Volleys lassen ein vollwertiges Volleyballfeld da aufbauen, wo die Berliner es sich wünschen. Die Firma Funtec hat eigens für die Kampagne ein Modul entwickelt, dass sich ohne großen Aufwand an allen Plätzen aufbauen lässt, die die Minimalanforderungen hinsichtlich Größe und Beschaffenheit erfüllen.

Die Konstruktion umfasst einen Sportboden, der von einem freistehenden Bandensystem und einem Netzkäfig umschlossen ist. Mit der Installation des Courts soll nicht nur eine Sportstätte zu den Menschen gebracht, sondern auch eine Ecke der Stadt aufgeräumt und verschönert werden.

„Die Kampagne passt optimal zu unserem Kunden Berlin Recycling, der für Werte wie Nachhaltigkeit und soziale Kompetenz steht“ so Jens Leonhäuser, Geschäftsführer von Steilpass.

Kontakt:
Steilpass
Jens Leonhäuser
Hohnerstraße 23
DE-70469 Stuttgart

Tel.: +49 711 46059 - 620
E-mail: jens.leonhaeuser[at]steilpass.com
Web: www.steilpass.com

Zurück zur Übersicht