Der Schlüssel zur guten Kommunikation an Ihrem Arbeitsplatz

Veröffentlicht:

Digital Communication

Kommunizieren war noch nie einfacher. Die digitale Revolution hat auch eine Revolution der Kommunikation mit sich gebracht, auch wenn die effektivste Methode des Austauschs jeher die verbale war - und auch immer noch ist.

Dennoch sind Kommunikationsschwächen auch heute noch in vielen modernen Unternehmen und Organisationen innerhalb der Sportindustrie allgegenwärtig. Dies gilt für Unternehmen aus dem Mittelstand genauso wie für große internationale Firmen oder Dachverbände – eben solche Unternehmen mit denen auch wir bei GlobalSportsJobs täglich zu tun haben. Diese Schwächen kosten Organisationen Zeit und Geld und können ihre Produktivität negativ beeinflussen.

Was können moderne Organisationen also tun, um dieses Problems Herr zu werden?

Unser Partner TSE Consulting hat herausgefunden, warum es so wichtig ist, die Kommunikation bei der Arbeit zu beherrschen und liefert uns einige Tipps, wie Manager bessere Kommunikatoren werden können.
 

Warum Kommunikationsmanagement am Arbeitsplatz wichtig ist

Effektive Organisationskommunikation hat eine positive Auswirkung auf die Performance und bietet daher das Potenzial, den Wert und/oder die Reichweite des betreffenden Unternehmens zu steigern. Effektives Kommunikationsmanagement wird Erfolg nach sich ziehen. Wir haben die drei folgenden Aspekte identifiziert, die durch bessere Organisationskommunikation aufgebessert werden können.

Beziehungen

Beziehungen sind ohne Frage für jedes Unternehmen und jede Organisation sehr wichtig. Gute interne Kommunikation hilft, die Beziehung zu seinen Mitarbeitern zu verbessern. Genauso wichtig ist es, eine gute Beziehung zu seinen Kunden und anderen Teilhabern zu pflegen. Ihre Bedürfnisse zu verstehen und zu wissen, wie man ihnen nachkommen kann, ist problematisch. Dadurch, dass man zuhört, was die Kunden sagen, werden sie sich wertgeschätzt fühlen. Dies wird die Beziehung zum Unternehmen oder der Marke stärken.

Geschlossenheit

Wenn innerhalb der Organisation regelmäßig miteinander geredet wird, wird unter den Mitarbeitern eine gewisse Geschlossenheit entstehen. Dies wiederum wird förderlich für die Arbeitseinstellung sein. Erfolgreiche Unternehmen haben immer eine Vision für ihren Erfolg und wenn diese allen Mitarbeitern bewusst gemacht wird,  wird sie das motivieren und die Wahrscheinlichkeit, die gesetzten Ziele zu erreichen, wird sehr viel höher sein. Darüberhinaus hilft es, zu wissen, an was die Kollegen momentan arbeiten, um ein Gesamtbild des Unternehmens zu bekommen und so die organisatorische Struktur zu verstehen.

Feedback

Gute Kommunikation wird eine Atmosphäre schaffen, in der Mitarbeiter sich sicher fühlen, über ihre Probleme sprechen und ihre Ideen mitteilen. Sie werden sich ihren Kollegen, aber auch dem Managment gegenüber offener zeigen. Regelmäßiges Feedback von Angestellten und Leitenden sollte zum Standard werden, um zielführende, produktive Informationen zu erhalten. Je besser die Informationen sind, die dem obere Management zur Verfügung stehen, desto einfacher wird es sein, durchdachte und gute Entscheidungen zu treffen.
 

Wie werde ich ein besserer Kommunikator?

Es gibt einige Aspekte, derer sich jeder bewusst sein sollte, um sich in förmlichen Diskussionen besser verhalten zu können. Darüberhinaus gibt es aber noch andere Tipps, die in jeder Art von Kommunikation hilfreich sein können, sei es formell oder informell.

Zuhören

Wir haben über Feedback und seine Nützlichkeit, wenn man es richtig einsetzt, gesprochen. Um sie möglichst effektiv zu machen, sollten Feedback und andere Diskussionen immer beidseitig sein. In einer Unterhaltung ist Zuhören immer das Wichtigste. Der Grundgedanke hierbei ist, dass die Fähigkeit, seine eigenen Ideen klar zu formulieren, nur halb so wichtig ist, wie die, seinem Gegenüber aufmerksam zu folgen. Kommunikation ist eben keine Kommunikation, wenn sie nur in eine Richtung geschieht.

Ändern Sie Ihren Blickwinkel

„Kommuniziere nicht, um verstanden zu werden; kommuniziere eher, um nicht missverstanden zu werden“. Dies ist die Ansicht vom Experten Dr. John Lund in einem kürzlich von Forbes veröffentlichten Artikel. Nicht missverstanden zu werden muss das oberste Ziel jeder geschäftsbezogenen Kommunikation sein. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, sich in die Perspektive des Empfängers hineinzuversetzen. Die Vorstellung seiner Sicht der Dinge Ihnen einem dabei helfen, Ihren Standpunkt effektiver zu vertreten.

Üben Sie sich in Ihren nonverbalen Fähigkeiten

Kommunikation basiert nicht nur darauf, was Sie sagen; der wichtigere Teil ist sogar, wie Sie es sagen. Interessant ist, dass verschiedenste Studien aufzeigen, dass die Interpretation der aufgenommenen Nachricht folgendermaßen beeinflusst wird:

  • 55% durch Körpersprache
  • 38% durch die Stimme / den Tonfall
  • 7% durch das gesprochene Wort

Daher ist es während eines Gesprächs extrem wichtig, seine Körpersprache zu kontrollieren. Das ist das, worauf sich Ihr Gegenüber konzentriert, selbst wenn dies nicht absichtlich geschieht.

Der Erfolg im Arbeitsumfeld wird zu einem großen Teil durch unsere Art der Kommunikation beeinflusst. Je besser wir kommunizieren, desto eher verstehen uns die Menschen und desto erfolgreicher werden wir sein. In einer Zeit, in der es immer einfach wird, zu kommunizieren, ist eines unserer größten Probleme paradoxerweise die Fehlkommunikation. Wie wir gesehen haben, bedarf es Zeit und Übung, um ein guter Kommunikator zu werden. Beginnen Sie jetzt mit dem Training!

Dieser Artikel wurde ursprünglich von unserem Partner TSE Consulting veröffentlicht und trug den Titel „Managing Communication at Work“. Um den Originalartikel in voller Länge zu lesen klicken Sie hier.

Neue Stellenangebote werden jede Woche auf GlobalSportsJobs.de beworben. Klicken Sie hier, um sich für unseren ‘Jobs-per-Mail‘-Service anzumelden und alle für Sie relevanten Jobs direkt in Ihr Postfach zu bekommen, sobald diese online sind.

tse

Zurück zur Übersicht