Absolventen und Studenten Erfolgreich im Sportgeschäft

climb stairs 675

Als Student oder Absolvent hat man das Potential unzählige Wege einzuschlagen. Dies kann beim Eintritt in den Berufsmarkt manchmal auch entmutigend sein. In der Sportwelt ist das nicht anders.

Also, was müssen Sie wissen und was müssen Sie in Ihrem Waffenarsenal zur Verfügung haben um von Ihrem Vollzeit Studium in die umfangreichere Arbeitswelt einzutauchen?

An dem Johan Cruyff Institut warnt Núria Juan das in einem Markt einzudringen ein „langsamer und kostenintensiver Prozess sein kann“. Eine „mission impossible“ wird es dadurch jedoch nicht.

Die Hauptleitlinien des Instituts für Absolventen, welche in die Sportwelt eintreten möchten sind in den folgenden einfachen Schritten erklärt:

  1. Schulische Qualifizierung – Eine gute allgemeine Basis im „Sport Management“ besitzen und sich in einigen Fachbereichen spezialisieren.
  2. Praktika – Machen Sie so viele wie Sie können um damit Ihre Kenntnisse zu erweitern und Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln.
  3. Freiwilligendienst – Bieten Sie Ihre Hilfe an so vielen Sportveranstaltungen an wie sie können. Auch dies kann Ihre Erfahrungen nur steigern. Dabei spielt es keine Rolle ob es ein lokales „Spassrennen“ oder bei einem Triathlon ist.
  4. Lebenslauf – Gestalten Sie diesen funktionell, mit leicht zugänglicher Information auf nicht mehr als zwei Seiten und überladen Sie diese nicht. Erfassen Sie ein Begleitschreiben, welches darauf ausgerichtet ist Ihr Potential als möglichen Mitarbeiter herauszustellen.
  5. Bleiben Sie aktuell – Verfolgen Sie die sich kontinuierlich entwickelnden Sportmärkte auf jedem Niveau.
  6. Fahrplan – Erstellen Sie einen groben Umriss von wo Sie sich jetzt befinden und was Sie erreichen wollen, plus wie Sie planen dorthin zu gelangen.

Der Geschäftsführer von GlobalSportsjob Will Lloyd rät Menschen mittlerweile davon ab zu glauben die Sportindustrie sei der heilige Gral und sagt, stattdessen sollten Sie sich auf Ihre funktionellen Fertigkeiten fokussieren.

Er empfiehlt: „Schauen Sie sich die neuen Technologien an welche die Industrie derzeit im Sturm erobern. Der Sport ist hier keine Ausnahme. Die Digitalisierung und die Datenerfassung sind zwei Komponenten welche auch in Zukunft weiter wachsen werden.

Ergreife sogar die trivialste Aufgabe

Jeder Mitarbeiter im Sportbereich hat seine eigenen, sich von den Anderen unterscheidenden Erfahrungen. Christian Fizia ist der Fa. Sportcal einst mit einer befristeten Stelle für ein Jahr als Teil seines Universitätsabschlusses beigetreten. Nach dem Abschluss hatte er dann eine unbefristete Stelle und ist mittlerweile zum Sponsoring Berater aufgestiegen.

Dadurch das er den Weg zur Sport-Arbeitswelt durch das Studium gewählt hat, besteht seine Empfehlung an Hochschulabsolventen hauptsächlich aus den folgenden 4 Punkten:

  1. „Zu Beginn eines neuen Jobs, ist es wichtig einen Eifer für das Lernen darzustellen. Über die Firma im Allgemeinen und auch über die Branche in welcher man Sich befindet“
  2. „Sie sollten versuchen mit den verschiedenen Abteilungen zu kommunizieren um ein besseres Verständnis der Firma und Ihren Funktionen zu gewinnen. Dies wird Ihnen ein klareres Bild der Wichtigkeit jedes einzelnen in der Firma geben“
  3. „Als jüngster Angestellter werden Ihnen manche Aufgaben belanglos erscheinen, Sie sollten Sich für diese Aufgaben jedoch genauso einsetzen wie Sie es für jede andere Aufgabe auch tun würden. Diese Hingabe wird nicht missachtet bleiben und mehr unterhaltsame Aufgaben werden folgen“.
  4. „Und in der Anfangsphase Ihrer Rolle: scheuen Sie sich nicht Sich an Diskussionen zu beteiligen und Ihre Meinung innerhalb der Sportindustrie bekannt zu geben“.

Mehr als nur eine Leidenschaft

Die Leidenschaft und der Eifer von neuen Angestellten werden in den Regeln der Betriebe sehr hoch gehalten. So auch in denen der auf Datenverarbeitung beruhenden Sportmarketing Agentur Two Circles.

Die Empfehlung Nummer eins für zukünftige Angestellte von Alison Oliver, zwischen den neueren Rekruten als Beraterin mit einem Abschluss in Wirtschaft, ist: „Ich habe mich nur vergewissert (Direkt aus der Universität kommend), dass ich über ein Hintergrundwissen der Sportindustrie verfügte und informierte mich wo die Firma herkam und wo Sie bisher war“.

In Bezug auf Lektionen welche Sie am Arbeitsplatz früh lernte, fügt Sie für jene welche potentiell in Ihre Fußstapfen treten könnten folgendes hinzu: „Leidenschaft bringt dich bis zu einem bestimmten Punkt. Während du immer so leidenschaftlich wie möglich über Sport sein solltest, musst du aber auch in der Lage sein deinen alltäglichen Job zu tun und sicher stellen dass du all deine Arbeitsgrundlagen abdeckst“.

Du hältst den Schlüssel

Christina Schneider aus dem Team der Personalabteilung von Intersport glaubt: „Niemand ist verantwortlich für deine Entwicklung außer du selbst“ Und auch „Man sagt erfolgreiche Menschen schaffen Ihr eigenes Glück… oder eher Ihre eigenen Gelegenheiten“.

Sie fügt hinzu: „Letztlich ist deine Entwicklung. Eine aktive Wahl welche du zu treffen hast. Du wirst wahrscheinlich verschiedene Gelegenheiten finden, aber was du damit machst bleibt dir selbst überlassen“.

Kurz gesagt, zeigen Sie Eigeninitiative wenn Sie Erfolg haben möchten, sei es im Studium bis hin zu einer Vollzeitbeschäftigung. Seien Sie nicht entmutigt und versuchen Sie so viele Empfehlungen und Führung anzunehmen wie Sie können.

 

Dieser Artikel wurde vom GlobalSportsJobs Insight-Team produziert


Wenn Sie an Ihrer Karriere in der Sportindustrie arbeiten wollen, legen Sie sich noch heute einen Account an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, was die neuesten Einblicke in die Industrie, Events und Jobs im Sport angeht.

create account

Zurück zur Übersicht