6 Mio. Shuttle-km bei 24 WMs - Skoda als Sponsor

Veröffentlicht:

skoda 520
Interview mit Vitezslav Kodym, Skodas PR- und Sponsoringchef

"6 Mio. Shuttle-km bei 24 WMs"

sponsor news: Skoda war zum 24. Mal Hauptsponsor der Eishockey-WM, die gerade in Russland stattfand. Warum gerade diese Sportart?

Vitezslav Kodym: „In der tschechischen Heimat von Skoda ist Eishockey der Nationalsport Nummer 1. Aber auch weltweit hat diese "coole Sportart" sehr viele Fans. Hinzu kommt: Sie bietet eine sehr hohe Sichtbarkeit des Hauptsponsors. Anfang der 90er Jahre startete Skoda als 4. Marke des Volkswagen-
Konzerns in eine neue Ära der Unternehmensgeschichte. Dabei diente die Eishockey-WM als ideale Plattform, um die Modelle der Marke weltweit einem größeren Publikum zu zeigen. Denn schon damals wurde das Turnier in praktisch allen relevanten Märkten live übertragen.

sponsor news: ...und heute?
Kodym: Nach wie vor leistet die prominente Präsenz von Skoda auf und neben dem Eis einen wichtigen Beitrag zur Emotionalisierung der Marke. Ein weiterer wichtiger Punkt: Das langjährige Engagement als WM-Hauptsponsor – das Skoda einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde beschert hat – trägt nach wie vor wesentlich dazu bei, die Markenbekanntheit weiter zu steigern...

sponsor news: ... haben Sie dazu auch ein paar Zahlen?
Kodym: Aktuelle Umfrageergebnisse belegen, dass Skoda der Sponsor mit der größten gestützten und ungestützten Markenbekanntheit ist – und zwar sowohl in Deutschland als auch in Tschechien, Finnland, Russland und Schweden. Der Return of Investment beim Eishockey ist für Skoda zweistellig. Dabei proitieren wir natürlich auch von der immensen Reichweite der TV-Übertragungen: Die WM-2016-Zahlen liegen noch nicht vor, aber bei der Weltmeisterschaft 2015 in Tschechien verfolgten kumuliert 975 Millionen Menschen die Partien vor dem Fernseher. Hinzu kamen 3,4 Millionen Abrufe von Online-Videos. Dabei war die Marke für mehr als zwei Drittel der Fernseh-Übertragungszeit im Bild. Bei Begegnungen, in denen eine der von Skoda gesponserten Eishockey-Nationalmannschaften auf dem Eis stand, stieg dieser Anteil sogar auf fast 80 Prozent...

sponsor news: ...und die WMZuschauerzahlen vor Ort?
Kodym: In den beiden WM-Stadien in Prag und Ostrava ieberten mehr als 800.000 Zuschauer live mit. Hinzu kommt die hohe Frequenz der Turniere. Denn im Gegensatz zum Fußball  wird die Eishockey-WM jährlich ausgetragen. Inzwischen ist das fast neun Meter große Skoda Logo im Mittelkreis zu einem Symbol der WM-Turniere geworden.

sponsor news: Wie nutzen Sie den WM-Einsatz für Kunden/Gäste?
Kodym: Je nach Austragungsland und Umfang der jeweiligen Marketingmaßnahmen bietet "Skoda Auto" gemeinsam mit seinen Importeuren bis zu 5.000 Gästen die Gelegenheit, die Partien der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft live vor Ort zu erleben. Hierzu zählen neben Gewinnspiel-Teilnehmern auch Incentives für Händler und Mitarbeiter der Marke.

sponsor news: ...und der Shuttle-Service für die WMs?
Kodym: 2016 etwa stellte Skoda 45 Autos zur Verfügung. Die Flotte hat in den vergangenen 24 Jahren im Rahmen ihrer Einsätze bei den IIHFWMs rund sechs Millionen Kilometer absolviert. Pro IIHF-Eishockey-WM legen die Fahrzeuge durchschnittlich 250.000 Kilometer zurück.

sponsor news: Weshalb sponsert Skoda auch Radsport?
Kodym: Mit dem Fahrrad begann die Geschichte unseres Unternehmens. 1895 gründeten Václav Laurin und Václav Klement eine Fahrradmanufaktur. 1899 nahmen sie auch die Herstellung von Motorrädern auf. Schon sechs Jahre später rollte mit der "Voiturette A" das erste Automobil aus den Werkshallen. Das Fahrrad ist also seit über 120 Jahren in der Tradition der Marke verwurzelt.

Dieser Artikel wurde im Original in der Juni-Ausgabe von sponsor news veröffentlicht. sponsor news ist das richtungsweisende Fachblatt für Sponsoring im deutschsprachigen Raum und erscheint seit Februar 1992 monatlich.

Wenn Sie an Ihrer Karriere in der Sportartikelindustrie arbeiten wollen, legen Sie sich noch heute einen Account an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, was die neuesten Einblicke in die Industrie, Events und Jobs im Sport angeht.

Zurück zur Übersicht