"Konstanz ist uns sehr wichtig"

Veröffentlicht:

sponsor news im Interview mit Gerd von Podewils, Vice President Global
Marketing bei HUGO BOSS
, über den F-1-Wechsel zu Mercedes - und DFB statt FCB.

Gerd von Podewils [square]

sponsor news: McLaren und Hugo Boss, das schien eine Partnerschaft
für die Ewigkeit zu sein. Im vergangenen Sommer dann der Abschied
nach 33 Jahren. Was macht Mercedes so interessant?

Gerd von Podewils: Mercedes AMG Petronas als amtierender Formel 1
Weltmeister steht für Erfolg und für ein Team mit großer Tradition. Die
Zusammenarbeit mit dieser Weltmarke ermöglicht viele Synergien mit
Blick auf die Markenentwicklung. 

sponsor news: Konkret entwickelt Hugo Boss mehrere Kollektionen
mit dem Mercedes-Stern...
 

von Podewils: ...Ein wesentlicher Bestandteil der Kooperation ist die Ausstattung des Formel 1 Teams, sowohl an der Rennstrecke als auch für formelle Anlässe. Daneben wird es zweimal im Jahr eine „Boss for Mercedes-Benz Collection“ für Herren geben, die exklusiv durch Hugo Boss vertrieben wird.

sponsor news: In Deutschland macht die Formel 1 gerade eine Durststrecke durch. Die TV-Quoten sinken, ein Rennen wird es hierzulande zum ersten Mal seit 1960 nicht geben. Kein Problem?

von Podewils: Die Formel 1 ist für uns ein globales Thema. Aus dieser
Perspektive bleibt die schnellste Motorsportserie der Welt eine der
attraktivsten Plattformen, die es im Sport gibt. Zumal neben den traditionellen Rennstrecken die Formel 1 auch zunehmend in Wachstums-märkten wie etwa Malaysia, China und Singapur austragen wird. Nichtsdestotrotz ist es bedauerlich, dass dieses Jahr in Deutschland kein Rennen stattindet.

sponsor news: In Deutschland gehört Bayern München zu den
attraktivsten Sponsoring-Plattformen. Dennoch hat Hugo Boss sich
vor einigen Jahren gegen eine Vertragsverlängerung entschieden.?

von Podewils: Hugo Boss hat sich im Bereich des Fußballsports für den
DFB entschieden. Die Nationalelf verkörpert wie keine andere Mannschaft
große Emotionen, Teamgeist und Erfolgsgeschichten. Der amtierende
Weltmeister ist für Hugo Boss Sympathieträger und Markenbotschafter, der
unsere Werte optimal abbildet.

sponsor news: Im Kontrast dazu steht ein vergleichsweise elitärer
Sport wie Segeln. Wie setzen Sie Alex Thomson und seine Mannschaft
für die Marke ein?

von Podewils: Das, was Alex Thomson und sein Team leistet, ist weniger
elitär denn minutiöse Präzisionsarbeit. Jedes Detail, jede Sekunde entscheidet über Erfolg oder Niederlage. Gerade bei einem Rennen wie die Vendée Globe, bei der Alex Thomson über zwei Monate allein auf hoher See um den Sieg fährt. Das Abenteuer und der Aspekt der Geschwindigkeit lässt sich vor allem im Bereich Social Media im Detail weiterspielen.

sponsor news: Es fällt auf, dass Sie oft sehr lange bei einem Thema
bleiben. In der Formel 1 ist Hugo Boss seit 1981 dabei, im Segeln auch
schon seit zehn Jahren...

von Podewils: Konstanz ist uns sehr wichtig. Auch im Golf, der dritten
Säule unserer Sponsoring-Strategie. Gegenwärtig statten wir 15 Golfer aus,
davon drei aus den Top 30 der Welt. Über den Sport hinaus am bekanntesten sind Martin Kaymer und Henrik Stenson, allerdings unterstützen wir auch Nachwuchsgolfer wie zum Beispiel den Deutschen Dominic Foos.

sponsor news: In der klassischen Werbung setzen Sie allerdings nicht
auf Themen aus dem Sport. Neben der reinen Logopräsenz – wofür ist
Sponsoring wichtig für Hugo Boss?

von Podewils: Was Hugo Boss als Lifestyle-Konzern mit all den oben
genannten Sportarten verbindet, sind Attribute wie Innovation und Präzision,
aber auch die Präsentation großer Emotionen und erfolgreicher
Athleten. Diese Parallelen bieten jenseits von Logoplatzierung und klassischer Werbung spannende inhaltliche Ansatzpunkte einer erweiterten Markenkommunikation über alle Kanäle.

Mehr News, Interviews, Einblicke in das Sport-Sponsoring finden Sie bei sponsor news.

Sind sind an einer Karriere im Sport-Sponsoring interessiert? Dann verpassen Sie nicht unsere Sponsoring Jobs.

 

Zurück zur Übersicht