#AmateureEchteProfis – Social Media Marketing und die Möglichkeit der Sponsoreneinbindung im Amateursport

Veröffentlicht:

amateure profis 520
Die Saison 2015/2016 in den deutschen Fußball-Amateurligen ist beendet. Die Mannschaften können für die neue Saison planen. Doch längst sollten Amateursportvereine nicht mehr nur das Sportliche in den Fokus stellen. Die Digitalisierung, die im Profi-Bereich längst Einzug erhalten hat, macht auch vor dem Amateursport nicht halt.

Mit dem typischen Sponsoring durch Bandenwerbung, Werbung in Vereinszeitschriften oder der vereinseigenen Homepage, versuchen sich Amateursportvereine finanziell über Wasser zu halten. Allerdings lassen sich immer weniger Unternehmen finden, die diese Art von Sponsoring unterstützen. In der heutigen medialen Welt gibt es neben den klassischen Medien wie TV, Radio und Print neue digitale Medien. Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram gehören heutzutage zu wichtigen Plattformen für die Außendarstellung, die Mitgliederbindung und für effektives Marketing. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem klassischen wenig unterhaltsamen Sponsoring ist die kreative Vielfalt, die der Amateursportverein seinen Nutzern über die Sozialen Netzwerke bieten kann.

Durch Videos, Bilder, Tippspiele, Informationen, Gewinnspiele und weitere bieten die Sozialen Netzwerke den Nutzern und gleichzeitig den Sponsoren attraktive und qualitative Inhalte. Es entsteht ein Mehrwert für alle Anspruchsgruppen. Der größte Unterschied zu einem Profiverein ist, dass ein Amateursportverein nicht annähernd die gleiche Reichweite besitzt. Ein potenzieller Sponsor kann demnach zu Beginn nicht mit dem Argument überzeugt werden, dass der Verein mit einer Meldung eine hohe Anzahl von Menschen erreicht. Bevor Amateursportvereine daran denken können, Sponsoren in ihre Social Media Aktivitäten einzubeziehen, ist es erforderlich, Social Media Marketing erfolgreich für den eigenen Verein zu betreiben, um später das Argument der Reichweite in Verhandlungen nutzen zu können. Dafür bedarf es die Aktivitäten im Social Media Marketing vorher zu planen.

In den nächsten zwei Wochen veröffentlicht das Institut für Fußballmanagement in Zusammenarbeit mit Kolja Dickmann in 4 Teilen, wie sich Ihr Amateursportverein im Social Media langfristig positionieren kann, um potenzielle Sponsoren zu überzeugen und eine neue Einnahmequelle zu erschließen. Im abschließenden 4. Teil werden die Erfolgsfaktoren für Amateursportvereine im Social Media Marketing zusammengefasst und wir geben Ihnen einen Leitfaden mit an die Hand. Dieser dient Ihrem Amateursportverein zur Orientierung und zur Gestaltung ihres Social Media Auftritts, um erfolgreich Marketing über die Sozialen Netzwerke betreiben zu können.

Veröffentlichungen:
- Zum 1. Teil der Serie: Die Planungsphase
- Zum 2. Teil der Serie: Die Strategie
- Zum 3. Teil der Serie: Einbindung von Sponsoren
- Zum 4. Teil der Serie: Erfolgsfaktoren + der gesamte Leitfaden

Verfolgen Sie die Serie hier oder über Facebook.

Wenn Sie Ihrer Karriere in der Sportindustrie antreiben wollen, legen Sie sich noch heute einen Bewerberprofil an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden, was die neuesten Einblicke in die Sportindustrie, Events und Jobs im Sport angeht.

Zurück zur Übersicht